Dienstag, 17. Januar 2017

CMT: wachsende Gästezahlen in Baden-Württemberg

Überdurchschnittliches Wachstum bei den Gästezahlen und gute Chancen auf ein fünftes UNESCO-Welterbe im „Land des Löwenmenschen“

Schwäbische Alb – 2016 die touristische Boomregion im Ländle

Nachdem bereits in den letzten Jahren die Ankunfts- und Übernachtungszahlen auf der Schwäbischen Alb stetig zulegten, setzte sich diese positive Entwicklung des Tourismus auch 2016 weiter fort. Von Januar bis Oktober 2016 konnte mit über 3,8 Millionen Übernachtungen ein Plus von 5,3 % verzeichnet werden.

Es zog aber nicht nur mehr Inlandsgäste auf die Schwäbische Alb, das Plus von 4,5 % bei Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland freute die Touristiker der Schwäbischen Alb ganz besonders. Keine andere Urlaubsregion in Baden-Württemberg konnte von Januar bis Oktober 2016 solch hohe Wachstumszahlen bei den Übernachtungen erreichen. „Wir sind natürlich sehr glücklich über die Tourismusentwicklung der Schwäbischen Alb in 2016. Das zeigt, dass wir – die Geschäftsstelle, unsere Mitglieder und alle weiteren touristischen Akteure der Region –  offenbar einiges richtig machen.

Trotzdem sehen wir noch immer ein enormes Entwicklungspotential für die Region. Unsere Aufgaben für 2017 und die Jahre danach sind daher die touristische Infrastruktur weiter auszubauen und zu vernetzen, weitere qualitativ hochwertige Produkte und Angebote zu entwickeln, die Alleinstellungsmerkmale der Region noch besser herauszuarbeiten und die Dachmarke weiter zu stärken“,  resümiert Louis Schumann nach seinem ersten Jahr als Geschäftsführer des Schwäbische Alb Tourismus (SAT). Die Touristiker der Schwäbischen Alb nehmen diese Aufgaben ernst, denn zahlreiche neue Angebote und Projekte stehen für 2017 in den Startlöchern.
 

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen