Freitag, 3. März 2017

Alblust: Frühjahrsausgabe 2017 erschienen

Alblust –
Das Schwäbische Alb Magazin:
Frühjahrsausgabe 2017 ist da
Die neue Alblust stellt die himmlischen Seiten der Alb vor



Wieder einmal werden wieder die verschiedensten Seiten der Schwäbische Alb vorgestellt, Seiten, mit denen man vielleicht nicht rechnet: eine sportliche Ordensschwester, ein zaubernden Pfarrer, ein Weltraum-Enthusiast, ein Rosen sammelndes Pfarrersehepaar, das Himmelreich auf der Ostalb und viele weitere Geschichten von der himmlischen Alb.

Es wird wohl Zufall sein, dass die verschiedenen Glaubensrichtungen im Land hier praktisch paritätisch versammelt sind. Neben der sportlichen Ordensschwester Hanna Maria aus Untermarchtal, die auf der Slackline balanciert, dem pflanzenden Pfarrersehepaar mit seinen nach starken Frauen benannten Rosen findet man einen Artikel über eine für alle offene Moschee und einen über die jüdische Gemeinde in Ulm, die sich jeden Freitag zum gemeinsamen Sabbatmahl trifft. Dazu wird über den Prediger Abraham a Sancta Clara und die Reformation berichtet.

Reformation auf der Alb …
Die Reformation, die vor 500 Jahren ihren Anfang nahm, hat auch auf der Alb ihre Spuren hinterlassen, zum Beispiel in Bad Urach, wo zwischen Amanduskirche, Schloss und Stift vieles an die Zeit des Umbruchs erinnert.

… und dem Himmel näher …
Darüber hinaus beleuchtet das Frühjahrsheft weitere Themen, die mit dem Himmel über der Alb zu tun haben. So das Baumhaushotel in Rosenberg, wo Kindheitsträume wahr werden. Die Serie „Tiere der Alb“ stellt den Star vor, der ein Wunder des Vogelflugs ist. Die Leser lernen den Vielflieger Manfred Grohe kennen, der seine Lieblingslandschaft in vielen Luftaufnahmen festgehalten hat. Es gibt wohl keine Zeitung im Land, die nicht mehr oder weniger regelmäßig Fotos von ihm veröffentlicht. Ebenso den Planetenweg in Winterlingen, mit dem der Weltraum-Enthusiast Erwin Seßler das All auf die Alb gebracht hat. Himmlische Kräfte, nämlich den Aufwind, nutzt die Kirchheimer Firma Schempp-Hirth für ihre Segelflugzeuge, die sie in Handarbeit herstellt.

… aber auch der Erde und ihren Genüssen
Selbst Hand anlegen und einen Korb flechten kann man bei den Kursen der Korbmachermeisterin Monika Frischknecht. Zum Nachkochen eignet sich auch das Fischrezept von Dennis Wiche, der im elterlichen Landhotel Hirsch in Ellwangen am Herd steht. Außerdem wirft Alblust einen Blick in die Familienkelterei „Boller Fruchtsäfte“, die das Obst des Albtraufs zu köstlichen Getränken verarbeitet. Außerdem informiert die Landfrau und Imkerin Helena Fähnle über Honig und gibt Tipps, wie man im Garten den Bienen Gutes tun kann.

Travestiekünstler Fräulein Wommy Wonder alias Michael Panzer stellt auf einem Spaziergang sich und seinen Heimatort Riedlingen vor. Warum die Wiege der Waage in Balingen steht und was das Unternehmen Bizerba damit zu tun hat, ist ebenfalls Thema.

Alblust – Das Schwäbische Alb Magazin, Frühjahr 2017. 144 Seiten, Auflage 25.000, Preis 4,50 Euro. Herausgeber: GEA Publishing und Media Services GmbH & Co. KG. Das Magazin ist im Zeitschriftenhandel in Baden-Württemberg und bundesweit im Bahnhofsbuchhandel erhältlich.


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen