Samstag, 30. September 2017

Ulrike Klumpp, Gabriele Wicht-Lückge: Wälder in Baden-Württemberg

Ulrike Klumpp
 Gabriele Wicht-Lückge: 
Wälder in Baden-Württemberg



»Wenn man in den Wald eintritt, so ist es, als trete man in das Innere einer Seele«, wusste schon der französische Dichter Paul Claudel. Aber wie sieht diese Seele, wie sieht der Wald heute in Baden-Württemberg aus?

Der Deutsche ist ein Waldmensch. Ist bekannt. „Der deutsche Wald“ ein stehendes Wort. „Deutsche Eiche“, darunter kann man sich was vorstellen. Seit den alten Germanen wahrscheinlich haben die Deutschen eine besondere Affinität zum Wald. Im Gegensatz zu den seinerzeitigen Römern, denen die dunklen Wälder Germaniens suspekt waren. Aus gutem Grund, wie sie erleben mussten.

Aber das ist eine andere Geschichte. Aber als Einführung zu einem Buch über „Wälder in Baden-Württemberg“ sicher nicht die schlechteste.

Die Baiersbronner Fotografin Ulrike Klumpp hat sich aus ihrem Heimatort mitten in den dichten Wäldern des Nordschwarzwaldes auf den Weg gemacht, um die sieben Wuchsgebiete Baden-Württembergs in den Fokus zu nehmen. Begleitet von Gabriele Wicht-Lückge, Waldbauchefin des Landesbetriebs Forst Baden-Württemberg (ForstBW), ging es vom Schwarzwald über das Oberrheinische Tiefland in den Odenwald, das Neckarland, zur Baar-Wutach, auf die Schwäbische Alb und bis in das Südwestdeutsche Alpenvorland.

Bei ihren Reisen trafen sie auf ganz unterschiedliche Waldtypen mit Charme und Charakter. Ulrike Klumpp hat diese in über hundert einzigartigen Fotografien porträtiert. Die Bilder zeigen, wie schön der Wald im Ländle ist – bewirtschaftet im Einklang mit der Natur. Leider nicht immer, aber immer öfter. Irgendwann einmal wird es wohl überall so sein. Was aber jeder, der dies liest, vermutlich nicht mehr erleben wird.

In ihren begleitenden Texten gibt Autorin Gabriele Wicht-Lückge einen Einblick in die Wesensmerkmale der Waldtypen und charakterisiert sie für die jeweilige Region. Sie beschreibt, wie Klimawandel und gesellschaftliche Ansprüche die Forstleute herausfordern. Viel Wissenswertes, auch für den Laien Unbekanntes, ist da in kleinen, wohldosierten Absätzen zu lesen. Zitate zum Wald berühmter Persönlichkeiten runden das großformatige Buch, das vom Landesbetrieb ForstBW herausgegeben wird, ab. Man staunt, wem alles der Wald einen Satz oder mehr wert war …

Zu Fotografin und Autorin:
Ulrike Klumpp, geboren 1966, lebt und arbeitet als freie Fotografin in Baiersbronn. Nach einer Fotografenlehre arbeitete sie in unterschiedlichen Genres der Fotografie, bis sie sich 1995 selbständig machte. Seither fotografiert sie in den Bereichen Werbung und Dokumentation. Der Wald in seiner Vielfalt spielt immer wieder eine wichtige Rolle in ihren Bildern.
Gabriele Wicht-Lückge, 1962 geboren, ist im Rheinland aufgewachsen und seit 1981 in Baden-Württemberg zu Hause. Sie studierte Forstwissenschaften an der Universität Freiburg. Seit über 30 Jahren arbeitet sie für den Landesbetrieb Forst Baden- Württemberg. Ihr Schwerpunkt ist die naturnahe Waldwirtschaft und der Transfer waldbaulicher Konzepte in die Praxis.

Ulrike Klumpp, Gabriele Wicht-Lückge: Wälder in Baden-Württemberg. 192 Seiten,93 Farbfotos, Format 23,5 x 29,5 cm, gebunden. Silberburg-Verlag, Tübingen und Karlsruhe. ISBN 978-3-8425-2038-7. 34,90 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen